SK Wasserburg

Neues vom Training für Schüler & Jugend

Siehe auch: Archiv
Schachtalk mit GM Philipp Schlosser

14. August 2019
Das Training entfällt wegen Teilnahme am Turnier um den
Silberpokal in Bad Aibling

7. August 2019
Einsteiger & Basis: Die drei goldenen Regeln für die Eröffnung
Traumstellung für die Eröffnung, auch als Stierkopf bekannt
Wiederholung Schäfermatt
Seekadettenmatt
Fortgeschrittene:
4 Kombinationen
Einfälle und Reinfälle vom 3. Dorfener Jugend- und Amateurpokal (Fortsetzung und Abschluss)

Ferienaufgabe für alle
Mendoza
Raf Mendoza – A. Franco Valencia
Copa Bolivar 2019

Weiß hat nur noch wenige Sekunden auf der Uhr und ist am Zug

Wie beendet er die Partie möglichst schnell?

31. Juli 2019
Einsteiger: Mattsetzen mit 2 Türmen und Mattsetzen mit König und Turm
Basis: 9 Kombinationen mit Gabeln jeder Art
Fortgeschrittene:
Loose pieces drop off, wenn man eine ungedeckte Figur angreift und gleich noch eine zweite Drohung aufstellt. Siehe dazu die Partie Simon Witten – Kenzo Strauß,
unter Lehrreiche Schlaglichter auf ausgewählte Partien der Einzelmeisterschaft U16, 2019

Alt und neu – Weiß zieht und Schwarz gibt sofort auf
Tal
Mihail Tal – Karen Grigorian
Eriwan 1982

Weiß zieht und Schwarz gibt auf

Schwarz kann nahezu keine Figur ohne schweren Verlust ziehen.
Beachte, dass die schwarze Dame den Läufer e8 und die lange Diagonale bewachen muss.

Harikrishna
Pentala Harikrishna – Nihal Sarin
Malmö 2019

Stellung nach 45. ... Lb5
Schwarz will den gefährlichen Freibauern beseitigen.

Weiß zieht und Schwarz gibt sofort auf.

+ Rubinsteinfalle im Damengambit
+ Partiebesprechung:
Meraner System der Slawischen Verteidigung mit einem lehrreichen klassischen Läuferopfer auf h7.

Grigorian
Karen A. Grigorian – Henryk Dobosz
Eriwan 1980

Weiß zieht

Stellung nach 14. ... Db6

Auf der Checkliste zum klassischen Läuferopfer sind hier nicht alle Voraussetzungen erfüllt (sie müssen es auch nicht immer). Insbesondere ist nach Lxh7+ Kxh7 das wichtige Folgeschach Sg5+ mit Räumung der Diagonalen für die Dame nicht möglich. Karen A. Grigorian hat eine schlaue Lösung dieses Problems.
Karen Ashotovich Grigorian war eine armenische Schachmeisterin (1947 – 1989). Hier ist die Partie:
Grigorian Karen A. Grigorian – Henryk Dobosz, Eriwan 1980

24. Juli 2019
Basis: Matt mit zwei Läufern
+ Einfälle und Reinfälle vom 3. Dorfener Jugend- und Amateurpokal (leicht)
Fortgeschrittene:
Einfälle und Reinfälle vom 3. Dorfener Jugend- und Amateurpokal
+ Wiederholung: Die Elefantenfalle im Damengambit; siehe "Elephant Trap, Damengambit"
Dazu: Elefantenfalle Carl Mayet – Daniel Harwitz, Berlin 1847

17. Juli 2019
Basis: Kombinationsmuster, die jeder kennen muss
(angelehnt an: IM Daniel Rensch: Patterns Everyone Must Know: Basic Tactics 1, 30. Dez. 2011)
Teil 2: Spieß
Fortgeschrittene: Zum Aufwärmen
„Warm-up Puzzles – Find the Winning Move”, Chess, April 2019, S. 37
+ Das klassische Läuferopfer auf h7/h2
In Kenzo Strauß – Paul Prischepa, Club EM U16, 2019, wurde das klassische Läuferopfer auf h2 von beiden Spielern übersehen:

Läuferopfer
Kenzo Strauß – Paul Prischepa
Wasserburg 2019, Club-EM U16

Stellung nach 10. La3






Nahezu alle Voraussetzungen unserer „Checkliste: Das klassische Läuferopfer” sind für 10. ... Lxh2+ erfüllt.

Wiederhole dazu
Angriff auf h7 / h2, 12. Juli 2017 und Läuferopfer auf h7, 21. und 28. März 2018.
+ Erneut verteilt: Checkliste: Das klassische Läuferopfer
Fortgeschrittene Zusatztraining
Einführung in die Slawische Verteidigung
Eugen Grinis: Eröffnungsfalle in der Slawischen Verteidigung
     Slawisch Emmanuel Jutard – Jean Luc Velasquez, Rochefort op, 2005
GM Mihail Marin: Gewinnen gegen das Klassische Slawisch. Einführung in die Chessbase-DVD
Skript "Slawische Verteidigung: Einführung", besprochen und verteilt.

10. Juli 2019
Basis: Aufgaben aus dem Springer– und Läuferdiplom
+ Das Schäfermatt für Neueinsteiger
Fortgeschrittene: Partiebesprechungen: Fabian Meyer – Rudolf Kobl, Club EM 2019, 5. Juli 2019, 0:1
+ Meisterpartie, die jeder kennen muss:

Lasker Edward Lasker – George Alan Thomas
London 1912

Weiß am Zug erzwingt das Matt in wenigen Zügen

11. Dxh7+ Kxh7
12. Sxf6+  Kh6
13. Seg4+ Kg5
14. h4+     Kf4
15. g3+     Kf3
16. Le2+    Kg2
17. Th2+   Kg1
18. Kd2#
Lasker
Ein sehenswertes und zurecht berühmtes Matt im 18. Zug!

+ Kombinationen für zuhause: Taktik vom Meisterschaftsgipfel, Freibeuter, 2/2019, S. 11

3. Juli 2019
Basis: Aufgaben aus dem Läuferdiplom
+ Kombinationsmuster, die jeder kennen muss: Doppelangriff, Fesselung
(angelehnt an: IM Daniel Rensch: Patterns Everyone Must Know: Basic Tactics 1, 30. Dez. 2011)
Teil 1: Doppelangriff, Fesselung
Fortgeschrittene: Thema Überlastung:

Überlastung
J. R. Capablanca – Marc Fonaroff
New York 1918

Weiß am Zug gewinnt schnell


Überlastung
Henri Rinck, 1921

Weiß am Zug gewinnt schnell

+ Wiederholung: Wie greife ich mit Weiß in der Italienischen Partie an?
Baskaran Adhiban – Nils Grandelius, FIDE World Team Championship März 2019

26. Juni 2019
Basis: Bauerndiplomprüfung
+ András Mészáros: "Felfedések a matt-támadásnál". Magyar Sakkvilág, April 2019, S. 38-39
Fortgeschrittene: Daniel King: "Test und Training", Schach-Magazin 64, Mai 2019:
Baskaran Adhiban – Nils Grandelius, FIDE World Team Championship März 2019
IM Sagar Shah analyzes Adhiban vs Grandelius, World Teams 2019, youtube

12. Juni 2019
Basis: keine Teilnehmer
Fortgeschrittene: Turmendspiel

Fritz
Studie von Josef Fritz (1953)

Weiß am Zug gewinnt

Tipp
Schwarz fesselt, doch Weiß entfesselt sich genial und gewinnt

+ Partiebesprechung vom 1. Kelheimer Jugend- und Amateur-Pokal, 1. Juni 2019

5. Juni 2019
Basis:
Besprechung von Aufgaben aus dem Bauerndiplom und ergänzende Aufgaben
Fortgeschrittene:
Bauernendspiele: #151 – #153 aus: Thomas Engqvist: 300 Most Important Chess Positions. Study Five a Week to Be a Better Chess Player. London: Batsford, 2018. S. 139–141.
+ Partiebesprechung vom 1. Kelheimer Jugend- und Amateur-Pokal, 1. Juni 2019

29. Mai 2019
Basis:
Anastasias Matt mit einfachen Beispielen
Besprechung Test Mix D – E, Stappen Stufe 2, S. 29-30.
Fortgeschrittene:
Wiederholung Anastasias Matt. Dann galt es die folgende Taktikaufgabe zu lösen:

Toth
Toth – Szigeti
Budapest 1946

Weiß am Zug setzte in wenigen Zügen matt.


Aus dem ausgezeichneten Kombinationsbuch
Volkhard Igney: Erfolgreich kombinieren: Schachtaktik und Schachkombination in Theorie und Praxis. Hornbrechtikorn, Zürich: Edition Olms, 2006, S. 128.

+ Nachbesprechung zu Jonathan Carlstedt – Pascal Barzen, Karlsruhe 2019,
siehe 6. Taktikaufgabe zum Londoner System

22. Mai 2019
Basis:
Besprechung von Aufgaben aus diversen Brackeler Diplomen
+ Test Mix C, Stappen Stufe 2, S. 28.
Fortgeschrittene:
Besprechung der 6 Taktikaufgaben im Londoner System
Partiebesprechung vom 6. Münchner Amateur-Pokal, 18. Mai 2019, Unterhaching

15. Mai 2019
Basis:
Absolute (oder echte) Fesselung und unechte Fesselung. Besprechung zahlreicher Aufgaben dazu.
Fortgeschrittene:
Wiederholung von Motiven und Mustern im Londoner System
+ 6 Taktikaufgaben im Londoner System (verteilt)

8. Mai 2019
Basis:

Eröffnungsprinzipien in Praxis & Mittelspiel
Eröffnungsprinzip
Weiß am Zug

Was ist zu tun?



Eröffnungsprinzip
Schwarz am Zug

Was sollte er spielen und warum?

O    11. ... Tae8

O    11. ... e3

O    11. ... exf3

+ Test Mix C – D – E, Stappen Stufe 2, S. 28-30 (erneut verteilt)
Fortgeschrittene: Michel Coto Mederos: 5 Instructive Puzzles you should solve, 29.4.2019, aufbereitet zu: Weiß am Zug schlägt fünfmal zu
+ Einführung ins Londoner System
+ Verteidigung ausschalten & Verteidigen gegen Doppelangriff, Stappen Stufe 3, S. 16–20 (erneut verteilt)

24. April 2019
Basis: keine Teilnehmer
Fortgeschrittene: Roman Vidonyak: Powertraining – Motiverkennung, Rochade 5/2019, S. 60

17. April 2019
Basis: Besprechung der Aufgaben zum Gummiband-Trick
+ Besprechung von Aufgaben aus dem Läuferdiplom
+ Der Superzug Doppelschach. SM64, Teil 73
+ Matt ausdenken & Matt in zwei, Stappen Stufe 2, S. 31-35
Fortgeschrittene: Besprechung: Schlaglichter aus Partien der Wasserburger bei der Obb. Jugend EM 2019
+ Verteidigung ausschalten & Verteidigen gegen Doppelangriff, Stappen Stufe 3, S. 16–20

10. April 2019
Basis: Wiederholung Gummiband-Trick
+ Videokolumne von GM Stefan Kindermann:
Schach lernen - Folge 3: So wichtig ist die Entwicklung aller Figuren
Partiebeispiel dazu: Paul Morphy – Karl von Braunschweig und Graf Isoard, Paris 1858 (Partieanalyse verteilt)
+ Test Mix C – D – E, Stappen Stufe 2, S. 28-30
Fortgeschrittene: Ehrung des besten Mannschaftsspielers der Saison 2018/19: Jonas Witten (4 aus 4)
+ Besprechung von weiteren Partien der Oberbayerischen Jugend-EM 7. bis 9. März 2019 in Wartaweil
+ Schlaglichter aus Partien der Wasserburger bei der Obb. Jugend EM 2019 (verteilt für zuhause)
+ Besprechung von Partien vom Wettkampf MM U16 gegen die Inntaler Schachfreunde

3. April 2019
Basis: Zum Aufwärmen – Besprechung Robert Fischer Quiz
+ Gummiband–Trick (dazu 2 Aufgaben für zuhause)
+ Schwerpunkt: Abzugsangriff, Abzugsschach, Doppelschach (verteilt)
Fortgeschrittene: Zum Aufwärmen
+ Wiederholung Schwagerfalle (Training 22. Feb. 2017) und Seekadettenmatt  (Training 1. Feb. 2017)
+ Besprechung von Partien der Oberbayerischen Jugend-EM 7. bis 9. März 2019 in Wartaweil / Ammersee
+ Schottisch mit 8.h4, wie in Fabiano Caruana – Ray Robson, St. Louis, US EM 2019

20. März 2019
Basis: Aktivität der Figuren & Goldene Eröffnungsregeln (Stappen, Stufe 2)
Fortgeschrittene: Schottisch: seltene Varianten im 3. Zug von Schwarz
+ Besprechung der Partien vom Mannschaftskampf U16 gegen SC Waldkraiburg
+ Siehe dazu: Kenne die klassischen Partien, hier: Seekadettenmatt
* Verteilt für zuhause: "Neunmal flott kombiniert", Schach-Aktiv 3/2019, S. 147

13. März 2019
16–17 Uhr Zusatztraining für Fortgeschrittene mit Rudolf Kobl
Vorteil in 2 Zügen, Jugendschach 3/2019, S. 11
Taktik, Chessbase Magazin 187/2019, S. 9

#12 aus Vorteil in 2 Zügen, Jugendschach 3/2019, S. 11
Matlakov
Zdenko Kozul – Maxim Matlakov
Gjakova 2016

Schwarz am Zug

Hier führen einige Wege näher zum Sieg. Zwei sind besonders reizvoll:
1) Springeropfer 30. ... Sxf4 Wie in der Partie.
Wie geht es weiter, wenn
a) Weiß das Opfer annimmt, also nach 31. Txf4?
b) wenn Weiß das Opfer mit 31. Tg1 ablehnt?
2) Turmopfer 30. ... Txg2+
Wie geht es nach 31. Kxg2 weiter?

7. – 8. März 2019
Aufbautraining März 2019

27. Februar 2019
16–17 Uhr Zusatztraining für Fortgeschrittene mit Rudolf Kobl

Zum Aufwärmen eine Kombination, bei der die LPDO-Analyse hilfreich ist
Oberhofer
Andre Oberhofer – Sebastian Plischki
DEM Saarbrücken 2013
Weiß am Zug

LPDO-Analyse: Ta8 ist ungedeckt, La4 ist ungenügend gedeckt, wenn man berücksichtigt, dass der Verteidiger Sc5 sofort vom Brett entfernt werden kann.
Damit ergibt sich e4 als Angriffsfeld auf beide Figuren.
Zu prüfen ist noch, ob Schwarz nach Lxc5 oder De4 Gegenangriff hat (er hat, soviel sei verraten). Dieser muss entschärft werden.

* Besprechung Roman Vidonyak: Powertraining – Motiverkennung, Rochade 2/2019, S. 62
* Verteilt für zuhause: Roman Vidonyak: Powertraining – Motiverkennung, Rochade 3/2019, S. 60

20. Februar 2019
16–17 Uhr Zusatztraining für Fortgeschrittene mit Rudolf Kobl

Zum Aufwärmen nochmals 7. Reihe
Keres
Gideon Stahlberg – Paul Keres
Bad Nauheim 1936

Schwarz am Zug

Hier gewinnen einige Züge, doch Keres zog das Zwingendste. Sein Gegner gab sofort auf.
Gib noch an, was Weiß auf den schwarzen Hammer spielen könnte und wie Weiß dann endgültig gewinnt.

* Schnitzer in der Eröffnung
* Besprechung Alexander Duller (SG Traunstein/Traunreut) – Fabian Meyer (SK Wasserburg), U16 MM, Traunstein, 9. 2. 2019, 0:1
* Verteilt für zuhause: Roman Vidonyak: Powertraining – Motiverkennung, Rochade 2/2019, S. 62

13. Februar 2019
16–17 Uhr Zusatztraining für Fortgeschrittene mit Rudolf Kobl
IM Igor Khmelnitsky: "Igor's Chess Doubles", 3A & 3B, American Chess Magazine #9, 2018/2019, S. 146
Besprechung Paul Prischepa (SK Wasserburg) – Arie-Jacob van Walraven (SG Traunstein/Traunreut), U16 MM, Traunstein, 9. 2. 2019, 0:1

6. Februar 2019
16–17 Uhr Zusatztraining für Fortgeschrittene mit Rudolf Kobl
Wiederholung: Konter gegen Fehltritte von Schwarz in der Schottischen Partie
Zum Aufwärmen eine Kombination zum Thema: Beseitigung eines Verteidigers um den Gegner mit einem Doppelangriff zur Aufgabe zu bewegen.

Caruana
Alexander Grischuk – Fabiano Caruana

Stellung nach 38. Da2??

Der letzte Zug von Weiß war ein schwerer Schnitzer. Schwarz zog noch zweimal, dann gab Weiß auf.

Besprechung Kenzo Strauß (SK Wasserburg) – Stelio Russakis (PSV Dorfen II), Kreisliga, 3. 2. 2019, 0:1

30. Januar 2019
16–17 Uhr Zusatztraining für Fortgeschrittene mit Rudolf Kobl
Partiebesprechungen vom 2. Friedrichshofener Jugend- und Amateur-Pokal, 27. Januar 2019

23. Januar 2019
Schachstrategie: guter vs. schlechter Läufer (ein immer wiederkehrendes Thema auch in den folgenden Partiebesprechungen vom Jugend U16 Wettkampf SK Wasserburg – PSV Dorfen II)

Kenzo
Denis Geist (1460), PSV Dorfen –
Kenzo Strauß (1151), SK Wasserburg

Wasserburg, 19.1.2019
Stellung nach 21. Db5

Nach einigen Damenmanövern ergab sich die nebenstehende Stellung und Kenzo nutzte sie zu einer typischen Kombination.
Ebenso typisch war, dass Weiß damit überrumpelt wurde und prompt die schlechtere Fortsetzung (von zwei möglichen) wählte.

16. Januar 2019
16–17 Uhr Zusatztraining für Fortgeschrittene mit Rudolf Kobl
ab 17 Uhr: gemeinsame Wiederholung des Matts mit 2 ungleichfarbigen Läufern in Theorie und Praxis

Benjamin
Zurab Azmaiparashvili – Joel Benjamin
Reykjavik 1990

Schwarz am Zug muss bis zum Schluss genau spielen um den Punkt heimzufahren.
Lehrreich ist, wie Weiß eventelle Fehler zum Remis ausnützt.

Wie gewinnt Benjamin? Wie remisiert Azmaiparashvili, wenn Schwarz im nächsten (58.) Zug oder im übernächsten unachtsam spielt?

Teilbesprechung: Roman Vidonyak: Powertraining – Motiverkennung, Rochade 1/2019, S. 62

9. Januar 2019
16–17 Uhr Zusatztraining für Fortgeschrittene mit Rudolf Kobl
ab 17 Uhr aus aktuellem Anlaß: Matt mit 2 ungleichfarbigen Läufern in Theorie und Praxis
Merkblatt: Thomas Garber: Mattsetzen mit zwei Läufern, 2009

2. Januar 2019
16–17 Uhr Zusatztraining für Fortgeschrittene mit Rudolf Kobl
ab 17 Uhr auch für Fortgeschrittene (andere Spielstärken waren nicht anwesend):

Gomez
Andrea Delgado Tigasi – Javiera Belen Gomez Barrera
Manta 2017

Schwarz am Zug

Wieviele Mattfolgen in 2 Zügen siehst du?
Und wieviele Mattfolgen in 3 Zügen?

Edouard
Vladislav Kovalev – Romain Edouard
Warschau 2013

Schwarz am Zug hat ein Matt in 2 auf dem Brett. Siehst du es?

Angenommen du siehst es nicht, wie kann dann Schwarz mit einen Familienspieß (Familie = König und Dame) trotzdem gewinnen?

* Besprechung der beim MGH Turnier, 28.12.2012, verteilten 5 Kombinationsaufgaben:
   Bauernumwandlung Konzentrat
* Verteilt für zuhause: Roman Vidonyak: Powertraining – Motiverkennung, Rochade 1/2019, S. 62

ArchivArchiv
Training für Schüler & Jugend 2018
Training für Schüler & Jugend Nov. 2016 – inkl. 2017